Kalenderblatt für Juni 04

03                        
04                        
05                        
Juni oder Juno?
GärtnerInnen sprechen beim Juni auch vom Rosenmonat, die Telefonauskunft und anderes plapperndes Gewerbe bevorzugt Juno wegen der besseren Unterscheidbarkeit zum Folgemonat Juli. Altdeutsch heißt der Monat Brachet. Der Name Juni leitet sich von der römischen Göttin Juno, welche der griechischen Göttin Hera entspricht, ab. Der Juni im Rückspiegel:
Juni 1802: Schinderhannes = Johannes Bückler, je nach Lesart verkappter Sozialrebell bzw. Robin Hood des Hunsrücks, was er aber nur mit einer Reihe von Bandendiebstählen in Tateinheit mit brutalen Körperverletzungen und Mord erreichen konnte, steht in Frankfurt/M. vor Gericht.
Juni 1881: In Berlin erscheint das erste deutsche Telefonbuch. Nachdem sich mit 15 Jahren Unterschied sowohl Alexander Graham Bell (1876) in den USA und Philipp Reis (1761) irgendwie das Telfon patentieren lassen hatten, profitierte erstgenannter wirtschaftlich von dieser Entdeckung. Aus "Bell Company" wurde "AT&T", die wiederum 1984 in 8 Firmen im Rahmen der Marktliberalisierung aufgeteilt wurden.
Juni 1934: Mit dem so genannten "Röhm-Putsch" entschied Hitler sich für den Ausbau der SS zur Kriegsarmee statt für die sich immer weiter aufblähende SA (damalig 4. Mill. Mitglieder). Röhms [SA-Chef] bekannte Homosexualität wurde dabei besonders betont und mit dem Gerüchte über einen bevorstehenden Putsch gekoppelt und gestreut. Anlässlich einer am 30. Juni 1934 stattfinden SA-Tagung ließ Hitler die gesamte SA-Führung durch SS-Einheiten liquidieren. Bei der Gelegenheit wurden etliche "alte Rechnungen" mitbeglichen, bei denen sowohl NSDAP-Mitglieder wie NS-Gegner mitermordet wurden.
Juni 1939: Siam heißt jetzt Thailand. Diktators General Pibul Songkhram ändert den Landesnamen von Siam in Thai (Prathet Thai = "Land der Freien").
Juni 1951: Für damalig (!) 1,6 Mio US$ geht der erste in Serie hergestellte kommerzielle Computer UNIVAC (=Universal Automatic Computer) über den Ladentisch. Gebaut von der Computerfirma Remington Rand ging das 13-t-Stück, was 35,5 m² Stellfläche benötigte, an das amerikanische Bundesbüro zur Durchführung von Volkszählungen. 1952 ging Nr. 5 an die CBS zur Vorhersage der Präsidentschaftswahlergebnisse. Aus nur 1 % der Stimmergebnisse interpolierte er Eisenhower als neuen Präsidenten und behielt Recht. Nur 46 "UNIVAC I- Einheiten" wurden insgesamt jemals hergestellt.
Juni 1963: Mit Wostok 5 ist der sowjetische Kosmonaut Walerij Bykowskij für knapp 5 Tage im Weltall. Jahre später wird er "Zoni" Siegmund Jähn mitnehmen. Übrigens heißt Wostok auf Russisch Osten, ist auch eine große russische Uhrenmarke und gleichzeitig Name einer russischen Forschungsstation in der Antarktis, die Tiefsttemperaturweltmeisterin (-89,2C) ist.


Juni 1967: Der Vatikan hebt den seit 1559 geführten und 500 Seiten starken "Index der verbotenen Bücher" (Index Librorum Prohibitorum) auf. Das verbindliche Standardwerk für den gepflegten Katholiken war 1948 letztmalig erschienen und enthielt 6000 seelengefährdende und somit verbotene Titel.
Juni 1981: In der Schweizer Bundesverfassung wird das Prinzip der gleichen Rechte von Mann und Frau verankert.
Juni 1993: Tansu Çiller wird als erste Frau in der Geschichte der Türkei Regierungschefin.
Juni 2003: Mormonengrillen fallen millionenfach über den Westen der USA her, Experten sprechen von der schlimmsten Heuschreckenplage.


Juni 2004: Berlins Kreuzberger CSD kommt in die Jahre. Als Anschluß-, Gegen-, Alternativ- oder Parallel-CSD geplant und auch schon als quasi Shop-im-Shop-Lösung durchgeführt und am Ende von der CSD-Leitung des großen Bruders ausgeschlossen, heißt im Volksmund kleiner oder Kreuzberger CSD. Die vorbereitenden Gruppen versuchen aktuell den Begriff transgenial zu etablieren.
         etuxxGewinnspiel:
Sommer, Sonne, Sex. Kondome sollten nicht fehlen, denn sie können schützen, zum Bsp. vor HIV. Damit es besser flutscht, verlost etuxx 3 Sommerpacks Gleitgel (jedes bestehend aus 2 x 100 ml, 3 x 30 ml und 10 x 1,5 ml Geilgel [www.geilgel.de]). Ob zum Massieren, Ficken oder oder bleibt Euch überlassen. Teilnahmebedingungen: Trag einfach Deine E-Mail-Adresse bis zum 29.06. 24 hier ein. Die E-Mail-Adressen werden
nur für diesen Zweck einen Monat gespeichert und dann gelöscht. Wie immer ist die etuxx-Redaktion von der Verlosung ausgeschlossen, na ja und der Rechtsweg sowieso. Die Gewinnbenachrichtigung kommt dann per Mail, der eventuelle Gewinn per Post. Viel Glück.



Link des Monats:
ist in diesem Fall eine Besprechung des Fotoband "Chinese Propaganda Posters" von Anchee Min, Duoduo und Stefan R. Landsberger auf telepolis. Für alle, die tiefer in die Welt der strahlenden, kommunistischen, wahlweise nie alterndenden Arbeiter- und Bauern- Superhelden oder der obszön verfetteten Kindsköpfe, die sich vor cremig-verwischten Plakaten drängeln, einarbeiten wollen, gibt es Chinese Propaganda Posters zum Nachschlagen. Und was hat Britney Spears mit Mao gemeinsam? Pop à la retrofuturistischer Jet fliegt in den extracolorierten Sonnenuntergang. Westliche Popheads haben die gleichen Wahrnehmungskanäle wie chinesische Analphabeten Mitte letzten Jahrhunderts. Deshalb finden sich die rotchinesischen Belehrungen auf Club- und Partyflyern und es ist nur eine Frage der Zeit, wann das Plakat "Mit vollem Einsatz Küchenabwasser sammeln und die Schweinezucht unterstützen" (1972, Seite 184) verwandt wird. mehr Britney, mehr Küchenabwasser



Pflanze des Monats:

Der Holunder [Sambucus nigra], landläufig auch Holler, Holder, Elderbaum oder Ellhorn genannt, gehört zur Familie der Geißblattgewächse [Caprifoliaceae]. Die bis zu 6 Meter hoch werdenden vorwiegend Büsche (selten als Baum daherkommend), haben abgeflachte, cremefarbene Trugdolden und tragen an jenen im Herbst gleichnamige schwarzrote Beeren.


Budenzaubertechnisch musste der Holunderbunsch einiges mitmachen, wurde dafür aber auch verehrt. Germanisch/Keltisch wurden ihm die Opfer gebracht. Die Göttin Holla (von hold bzw. huld) beschütze demnach das Leben von Tieren und Pflanzen. Während sie mit dem Winter rang, schenkte sie (besonders beim Schneien) der Erde Fruchtbarkeit. Damit ist der Sprung zu Frau Holle [Grimms Märchen "Frau Holle" oder auch "Goldtaler"] geschafft. Einen "beschützenden" Holunder gibt's oft in der Nähe von Bauernhäusern. In Südtirol soll man vor jedem Holunderbaum den Hut gezogen haben. In Dänemark ist der Holunderbusch Wohnsitz einer Baumnymphe, die jeden bestrafte, der ohne Erlaubnis ihr Holz fällte. Es gab hierzulande frühere Gesetze, die das Beschädigen oder noch schlimmer Fällen des Holunders unter Strafe stellte. Soviel zum Thema: Not lehrt beeten und die Folgen.

Eine mannigfaltige wohltuende bis medizinische Wirkung von Blüten, Rinde, Blätter und Früchten ist auf die so genannten sekundären Inhaltsstoffe zurückzuführen (ein komplexes ätherisches Öl, Flavonoide, Sterole, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Vitamine (besonders A und C).

Küchentechnisch lassen sich nicht nur die Beeren verwenden, sondern schon die fein-süsslich riechenden Blüten. Die Blüten in einen Pfannkuchen-(Crepes- oder Palatschinkenteig) getaucht und in einer Pfanne goldgelb gebraten sind eine Delikatesse. Achtung beim Blüten-Pflücken am Feldesrand, meist weiß man nie, wann der Bauer zuletzt "gespritzt" hat. Sonnenstandort bevorzugen, möglichst vollerblüht pflücken, wenn's geht: nicht waschen. Um sich gegebenenfalls vorm Fuchsbandwurm zu schützen, sollten erst Blüten ab 1,5 m Höhe gepflückt werden.
     
joy: Gleitgel und Wostok 5, ja da mach ich mit - mein Fetisch